Unter der Leitung von Susanne Weiher gestalten die Frauen der Frauen Union (FU) Esslingen-Nürtingen einen Aktionsstand „MITREDEN.“

Am 11. Mai 2019 war . Die Kandidatinnen Sabine Schmid-Glotzmann (Nürtingen, Listenplatz 8), Petra Geier-Baumann (Nürtingen, Listenplatz 13), Evelyn Fade (Nürtingen, Listenplatz 16) Cornelia Zink (Nürtingen, Listenplatz 18), Sylvia Kern (Nürtingen, Listenplatz 20), Dr. Margit Weißert-Horn (Nürtingen, Listenplatz 22) und Trudel Stephan (Nürtingen, Listenplatz 28) waren mit dabei und stellten sich den Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger.
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich. In den meisten deutschen Parlamenten sind Frauen jedoch eindeutig in der Minderheit. Auch im Bundestag sank der Frauenanteil von einem Höchststand mit 37,3% im Jahr 2017 wieder auf aktuell 31,3%. Nicht viel besser sieht es in den meisten Kommunalparlamenten aus. Dabei sei es wichtig, so die Initiatorin von „MITREDEN.“ und Mitgliederbeauftragte der FU Nordbaden, Angelika Holzäpfel, dass auch Frauen sich politisch engagieren, denn sie bringen häufig eine etwas andere Sichtweise auf politische Themen mit, insbesondere solche, die die eigene Kommune betreffen. Nicht zuletzt deshalb ist es ihr und den Mitstreiterinnen aus der Frauen Union Baden-Württemberg wichtig, vor allem bei Frauen die Freude am Einmischen und an der politischen Mitgestaltung zu wecken.
Gleichzeitig sollen mit dieser Form der Bürgerbeteiligung insbesondere weibliche Passanten die Gelegenheit bekommen, ihre Ideen und Wünsche – aber auch Kritik – an der Politik direkt an die Frau zu bringen, wie die Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium und FU-Bezirksvorsitzende von Nordbaden, Katrin Schütz, betont. Sie hat das Gesamt-Projekt „MITREDEN.“, das aus dem Bezirksvorstand Nordbaden heraus entstanden ist und zu dem verschiedene Veranstaltungsformate gehören, seit den ersten Schritten 2017 begleitet. Am 11. Mai nahm sie im Rahmen der Aktion „MITREDEN.“ an einem Frauenfrühstück der CDU und Frauen Union Bruchsal teil, um dort mit den Bürgerinnen ins Gespräch zu kommen.
Mit dabei war in diesem Jahr auch die FU-Landesvorsitzende Dr. Inge Gräßle. Sie hat als Europaabgeordnete der CDU, die sich am 26. Mai erneut zur Wahl stellt, das Team der FU Hohenlohe verstärkt und in Öhringen den Kontakt zu den Bürgern gesucht. Darüber hinaus freute sich die FU-Landesmitgliederbeauftragte, Hermine Roth, dass auch die Bundesvorsitzende der Frauen Union, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Annette Widmann-Mauz, wieder bei „MITREDEN.“ dabei war.
Die Aktion „MITREDEN.“, zu der sich in diesem Jahr landesweit 25 Städte und Gemeinden angemeldet hatten, fand am 11. Mai von 9.00 bis 13.00 Uhr statt. Die FU Esslingen-Nürtingen freute sich auf viele interessierte Frauen an ihrem Stand, der an ihren pinkfarbenen Akzenten zu erkennen war.

« Frauenunion zu Besuch im SWR Funkhaus in Stuttgart FU Esslingen weiterhin mit drei Frauen im Bezirksvorstand vertreten. »